Die gemachte...und die nicht gemachte Welt


Zwei ganz unterschiedliche Welten


Die eine von uns Menschen gemacht

Die andere von der Schöpfung selbst gemacht


Du musst dich entscheiden

Nun entscheiden

Für die eine oder die andere Welt entscheiden


Die Eine ist für dies gemacht

Die Andere ist für das gemacht

So steht es geschrieben

Im Bewusstsein für das alte Paradies geschrieben


Und nun beginnt sich dies

In dir selbst liegend noch viel tiefer zu klären

Bzw. sich dir selbst auf zu zeigen


Die Bedeutung dessen

beginnt sich dir selbst

tiefliegend der Tage auf zu zeigen


Das Eine für dies gemacht

Das Andere für das Andere gemacht

Ja genauso IST es

Was mag dies genau bedeuten


Ausgerichtet wurden wir Menschen in diesem Sinne

Ja ausgerichtet wurden wir in diesem Sinne auf das zu Gehorchen

Wir hatten zu Gehorchen

Wir hatten nicht dem Übergeordneten Da Sein zu gehorchen

Nein wir hatten den Eltern, den Aussagen Anderer zu gehorchen


Ob dies nun war

In Übereinstimmung mit dem Übergeordneten Da Sein war

Dies war gar keine Frage

Zumindest für die Eltern

Zumindest für die Tonangebenden gar keine Frage

Du musstest Gehorchen

Ob du wolltest oder nicht wolltest einfach gehorchen


Und dadurch wurdest du auch programmiert

Auf das Aussen

Auf die von Aussen kommenden Anweisungen programmiert


Und noch immer meinst du

Du müsstest gehorchen

Diesen von Aussen kommenden Anweisungen gehorchen


Und tust du es nicht

Ja und tust du es nicht

Weil tief in dir drin

Etwas IST

Dass dieser Gehorsam nicht IST

Spürst du ein Hadern

Ein nicht ganz Wissen WIE

Tief in dir


Ja und du bist

In einer Art Konflikt

Du bist


Seit jeher du bist

In einer Art Konflikt du bist


Weil schon immer du wusstest

Das dies

Dieses von Aussen kommende Gerede

Nicht die eine Wahrheit IST

Sprich

Nicht die Schöpfung Selbst IST

Nicht Gott IST


Dass dies etwas ganz Anderes IST

Etwas Gemachtes IST

Spürst du


Und nun decken sich auf

Immer mehr diese Irrtümer auf

Dieses nicht ganz in Übereinstimmung Sein

Mit dem Übergeordneten Sein


Du willst dies nicht mehr länger in dir tragen

Du willst

Ja du willst Wahr Sein

Dein Ureigenstes Wahr Sein Sein


Für was sonst bist du gekommen

Ja für was sonst bist du gekommen

Auf diese Erde mit dir gekommen


Um zu treten

Immer etwas neben dir zu treten

Um nicht ganz in dir und mit dir Da zu Sein


Um dich zu benehmen

So wie es von Aussen vorgegeben

Dass du dich musst benehmen


Schön Brav sein

Schön Lieb sein

Schon Kongruent sein


Mit was in dir schön Kongruent sein

Spürst du


Mit deinem Gott Selbst in Übereinstimmung Sein

Sprich Kongruent Sein

Oder mit den gesellschaftlichen Verhaltensweisen kongruent sein

Nicht wahrlich das Gleiche

Spürst du

Ja spürst du


Schau da mal ganz genau hin

Lieber Mensch

Liebes Du

Wo lebst du

In welcher Wahrheit lebst du

In welcher Wahrheit BIST du

In der des Denkens

In der des inneren selbst tief in dir selbst gefühlten mit dir Da-Seins

In deinem IST Sein

Das etwas ganz anderes IST

Das nicht voraussehbar IST

Das nicht planbar IST

Das von einem Moment zum anderen mit sich DA IST


Geführt aus...

Ja geführt von unsichtbarer Hand IST


Nur in dir selbst fühlbar IST

Wo es genau in diesem Moment mit dir hingehen will

Daraus den entsprechenden Schritt vollzieht

Nicht aus deinem Kopfe

Deinen Ideen

Deinen Gedanken

Die entsprechende Bewegung vollzieht


Nein das vollzieht

Aus seiner unbestimmten Ganzheit jede Bewegung vollzieht

Nie weist du wo es hingeht

Doch du spürst

Tief in dir selbst liegend du spürst

Das geht

Ja das es geht

Erst jetzt in die richtige Richtung mit dir geht

Du nicht mehr Fremd gesteuert bist

Du Eins mit deinem Gottselbst Bist

Spürst du


Ich liebe dich

Liebst du auch dich auf deine ureigenste Weise

Amen

0 Ansichten

© 2018 by Spirituelles Zentrum Rheinschlucht, 7104 Versam, Schweiz, mail@spirituelleszentrum.ch

 Impressum / Datenschutz

  • Facebook Social Icon