Wir sind nicht das, was wir mit unserem geschulten Auge sehen.

Wir sind auch nicht einfach nur Körper und schon gar nicht sind wir an unseren Körper gebunden.


Wir sind frei darin ihn zu bewohnen. Uns in diesem Körper wohl zu fühlen und es in und mit unserem Körper zusammen lustig zu haben, Freude, ja sogar ganz viel Freude damit und darin zu haben.


Wir sind auch frei mit unserem Geiste nicht nur in unserem Körper zu sein. Auch mit unserem Geiste können wir an ganz anderen Orten sein. Uns auf ganz andere Schwingungen, Wahrnehmungen etc. einlassen.


Ja wir Menschen sind unendlich frei. Doch glauben wir in der Regel zu meinen, dass wir unfrei sind. Das wir dies und das Tun müssten, weil wir sonst nicht Leben könnten. Wir kommen dabei gar nicht auf die Idee, dass es ganz andere Lebensformen geben könnte, geschweige denn gibt.


Wir sind so frei, dass wir selbst die Wahl haben uns einzuschränken. Uns auf das was wir gelernt haben zu sehen zu beschränken, oder ob wir uns z.B. auch dem was wir wahrnehmen können zuwenden und öffnen wollen.

Ja in der Tat uns dem Weg der Wahrnehmung öffnen wollen, welche das Fühlen des eigenen Körpers, des Innern, des Geistes und des Bewusstseins und all dem was damit in Verbindung steht, die Türen öffnet.


Ich weiß nicht, ob ihr mich verstehen könnt. Ich weiß nur, dass es gigantisch ist. Was will ich damit sagen? Ich will damit sagen, dass es unglaublich berührend, intensiv und doch nicht bindend ist. Das es uns in eine ganz andere Lebensart führt. In ein Erkennen von dem was IST. Wenn man das überhaupt noch sagen kann, da es ja unendlich IST.


Die grösste Hürde für uns Menschen in diese Sicht der Dinge und dadurch Lebensart zu kommen ist unser Weltbild. Damit meine ich, die persönliche Sicht eines jeden einzelnen Menschen was Er / Sie glaubt was Leben auf der Erde in sich ist.

Und was einem Selbst im Leben überhaupt möglich ist.


Genau da ist das Ende der Welt, oder genau da beginnt erst die Welt. In der persönlichen Zulassung was Leben ist.

Ist das nicht wunderbar - Ja grossartig und unglaublich grosszügig eingerichtet? Wir sind so frei, dass wir oftmals mit dieser Freiheit gar nicht mehr umgehen können.


Weil wir vergessen haben zu fühlen. Ja wir haben buchstäblich das Fühlen vergessen und damit vergessen, wie wir mit dem was IST - unserer Gewohnheit, unserem Verstand, unserer Denke jedoch noch fremd ist - umgehen können. Weil wir gedanklich, gewohnheits- und verstandesmässig einfach noch kein Handling dafür haben. So einfach. Und was geschieht dann?!

Die meisten Menschen machen dann zu, dicht und gehen in eine Ablehnung hinein. Das kann ja nicht sein. Das gibt es nicht. Das weitere Zumachen führt dann sichtbar in zunehmende Verdichtung der Materie, des Geistes, der Energie, wessen Sprache dann auch deutlich zu Laute gibt, wie Er/ Sie die Welt sieht und all diese Spinner.



Wir Menschen sind so was von frei...

1 Ansicht

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Weshalb noch länger warten...

Leben in Übereinstimmung mit den allen zugrundeliegenden Kräften... Der neue Dokumentarfilm "Aluna". Die Nachricht der Kogis an dich, liess mich heute auf neue Art und Weise innerlich aufhorchen. Im a

© 2018 by Spirituelles Zentrum Rheinschlucht, 7104 Versam, Schweiz, mail@spirituelleszentrum.ch

 Impressum / Datenschutz

  • Facebook Social Icon