Wenn uns die alte Moral...

Aktualisiert: 28. Mai 2018

Sein oder nicht Sein...


oder

Wenn uns die alte Moral noch immer davon abhält lebendig zu sein und die zu Sein, die wir tief in uns sind...


Dann ist es an der Zeit da mal genauer hin zu schauen. Zu entsorgen was es zu entsorgen gilt und fein säuberlich wie beim Hausmüll zu trennen...


Und nach welchen Kriterien findet denn nun diesmal die Trennung statt?!


Nach von Aussen auferlegten und übernommenen Kriterien, 

oder nach den tief in dir Selbst empfundenen Kriterien.


Wen lässt du dies entscheiden?

Dein Umfeld oder dein inneres, selbst gefühltes Selbst.


Was mich in diesem Zusammenhang beschäftigt ist;

unsere Unbewusstheit, 

die uns noch wie in alten Zeiten Reden, Denken und Handeln lässt...


Die uns im Werten und Bewerten stecken lässt.

Die uns noch immer ins Verurteilen oder Bejahen bringt.

Ins entweder oder...


In der Zwischenzeit schreiben wir das Jahr 2017

und noch immer dominieren alte Werte unseren Alltag und das Alltagsgeschehen.

Ich finde dies peinlich. Peinlich für eine so genannte Hoch zivilisierte Gesellschaft die sich technisch immer weiter entwickelt. Ja, wir entwickeln uns technisch immer weiter. Und oft ist es so, dass wir mit dieser äusseren technischen Entwicklung gar nicht mehr Schritt halten können.


Was bei vielen dabei auf der Strecke bleibt, ist ihr Selbst Sein und ihre innere gefühlte Auseinandersetzung mit ihrem Selbst.

Und der dadurch tief in ihnen selbst entstehenden Selbstermächtigung.  

Nach Aussen scheint dies für viele Menschen kein wirkliches Thema zu sein. Sie laufen lieber mit dem von aussen einsugerierten Strom der Zeit, ohne dies überhaupt zu bemerken. Ja, so weit weg sind sie bereits von sich Selbst gekommen. Ist das nicht unglaublich...


Neulich hatte ich Besuch einer alten Dame...

begleitet wurde sie von ihren Erwartungen und Ansprüchen deren sie sich nicht Bewusst war. Dadurch stetig Getrieben von dem was für sie wie sein muss...

Solche Begegnungen machen mich traurig. Ja sie geben mir regelrecht zu denken.

Unser Leben kann so was von Schön, Freudvoll, Heiter, Liebevoll Sein,

wenn wir uns an unser wahres Sein und kommen erinnern.

Ich möchte, dass uns in Zukunft ältere Menschen zeigen was in Liebe miteinander leben in Tat und Wahrheit heisst. Dass uns Weisheit, Offenheit, Toleranz und Alles Sein begegnet.

Versteht ihr was ich meine?!


Und damit dies sein kann, müssen wir uns Selbst nach Innen bewegen.

Wir selber dürfen entscheiden, wie wir unser Leben leben wollen. Ob in Abhängigkeiten mit dem Aussen. 

Ob in der Sichtweise der ewigen Dualität, in der es immer Gewinner und Verlierer geben wird.

Ein Gut und Schlecht geben wird.

Oder ob wir uns in den gefühlten Raum des Seins begeben. In welchem Alles Sein kann wie es IST.

Ein jedes darf sich entscheiden was ihm wie wichtig IST. Welchen Umgang Er / Sie mit sich pflegen möchte.

Ich selber habe mich entschieden. Ich möchte nicht mehr richten noch gerichtet werden. Zurückweisen oder zurück gewiesen werden...

Ich möchte Sein können, wie ich in meinem Wesensgrund BIN. Lebensfroh, heiter, freudvoll...

Und ich möchte die Anderen ehren und betrachten können wie sie SIND,

wie sie in ihrem Lebensgrund SIND...

Ich möchte meine in mir liegenden Widersprüchlichkeiten erkennen. Und erkennen, was sich in meinem Denken und Handeln noch in der Dualität bewegt.

Ja ich möchte meinen Beitrag geben zu einem lassenden Miteinander.

Und du?! Was möchtest du für diese Welt...



Wenn uns die alte Moral...

0 Ansichten

© 2018 by Spirituelles Zentrum Rheinschlucht, 7104 Versam, Schweiz, mail@spirituelleszentrum.ch

 Impressum / Datenschutz

  • Facebook Social Icon