Babys riechen nicht nur göttlich...

Aktualisiert: 28. Mai 2018

Sie sind göttlich.


Unsere innewohnende Grösse erfahren – Und in dieses Selbstverständnis wechseln.

Gott / Göttin sein ist nicht nur für 1 oder 2 Personen reserviert...


Alles in unserem Leben beruht auf unserem Selbst-Verständnis – Alles.

Das Bedeutet nichts Anderes wie, dass alles in deinem Leben von deinem Bild, welches du von dir hast abhängig ist und abhängt...


Mache oder habe ich ein kleines Bild von mir, so ist auch die Welt in mir klein. Immer werde ich mit dieser Sichtweise an alles heran treten – Immer.

Habe ich ein grosses Bild von mir, werde ich immer mit dieser Sichtweise an alles heran treten.

Wenn ein Mensch mit einer kleinen Sicht einem Menschen mit grosser Sicht begegnet können folgende Dinge geschehen:

  • Er bewundert ihn und stellt ihn mindestens 1 Stufe höher. Er ernennt ihn zu seinem Führer, Mentor, zum Guru, zu seinem Gott....

  • oder er holt ihn herunter, auf sein Niveau herunter, in dem er ihn als Überheblich taxiert – ihn erniedrigt...

So sind Menschen mit einer kleinen Sicht immer mit dem Aussen bemüht. Sie hängen an den Lippen der Götter – finden alles Toll was die Sagen oder sind mit dem Erniedrigen bemüht.

So einfach....

Und schon wieder sind die Tage rum – im sich darin bemühen, die zutiefst unbewusste Sicht des Kleinen Seins bei zu behalten.


Und die Frage ist nun, was geschieht mit den Menschen mit der grossen Sicht?!

Entdecken sie für sich, das sich über andere Stellen?!

Dadurch Macht zu besitzen und manipulierend da zu sein?!

Ja nicht ein Jeder/ eine Jede ist ein wohlwollender, dem Ganzen dienender Kaiser / Kaiserin.

Vielen geht es nicht darum, die mit kleiner Sicht einfach als Wohltäter/ Wohltäterin zu befreien, sondern in 1. Linie um ihnen seine / ihre Dienste verkaufen zu können.

Modul 1 – Modul 2 – dann folgt das nächste Modul oder Seminar - folge deinem Weg in deine Selbstständigkeit - und ICH sage dir, wie das geht.

Auch dies ist eine Form von Abhängigkeit schaffen.

Will ich finanziell Reich werden, brauche ich nur die Not anderer zu erkennen und verkaufe ihnen das wonach sie meinen, wohlbedacht im ersten Moment Meinen, zu trachten.

Im Moment sind die auf dem Markt Verkaufsbringenden Themen:

  • Wie kommst du mit wenig oder fast nichts Tun zu viel Geld.

  • Wie wirst du Selbstsicherer, dein Weg zu deinem Selbst....

Egal welche Richtung es ist, es geht immer um das gleiche Prinzip.

Ich weiss wie und sage dir wie es geht.

Mit anderen Worten kann man sagen:

Ich bin Gott und du bist ein nichtwissender Mensch.

So einfach.


Mein Ziel ist es ein Gesellschaftsbewusstsein hervor zu rufen,

in welchem das eigene Gott-Sein-Bewusstsein verankert ist und daraus gelebt wird.

Alle Götter und Göttinnen sind.

Das nicht die einen die Lehrenden und die anderen die Schüler sind.

Kein Gefälle mehr ist – dafür grosse Ausgleichung in Allem und in jedem Einzelnen IST.

Dieses Oben und Unten – Besser und Schlechter – Reicher und Ärmer – einfach ein Ende finden kann. Schlicht und einfach aus den Angeln geworfen wird, weil wir uns als Gesellschaft unser Gott-Sein zurückholen – in unsere Körper in unseren Geist in unser Bewusstsein zurückholen.


So kann sich auf einfache Art die Überlegenheit - die Unterlegenheit glätten. In Allem was IST glätten. Gefälle muss nicht mehr sein.

Dadurch mehr bezahlt – schlechter bezahlt, was nichts Anderes bedeutet wie Mehr Wert oder Weniger Wert muss und kann so auch nicht mehr sein.

Ja so einfach, wir heben es einfach auf, das Gefälle, das Nicht Gott / Göttin Sein in uns allen auf.


Was meint ihr zu dieser Welt – lauter inkorporierter Gott-Selbst-Menschen.

Mit einem inneren Wissen um all die unendlichen – liebevollen Zusammenhänge die zum Wohle aller gedacht – welche es diesmal nicht mehr gilt zu missbrauchen.


Was meinst du persönlich dazu, bist du interessiert an dieser Welt...

An deinem Beitrag sein – als Gott-Selbst in deinem Körper inkorporiert zu sein, in deinem ganz tiefen Verständnis dafür, dass du bist was du BIST.


Reines Sein.

Das Eindrückliche an dem ist, dass es um nicht mehr geht. Dass es ganz einfach ist. Dass es lediglich gilt die eigene Sichtweise zu erkennen. Wird diese Erkannt – trittst du von Selbst in dein Gross Sein – dein Gott Sein – dein Schöpfer / Schöpferin Sein.


Denn dies ist nicht nur für einen oder ein paar Wenige reserviert – dies ist für uns Alle, ohne einen kleinsten Vorbehalt für alle reserviert.

Wir hören dies – und doch wissen wir nicht wirklich was dies bedeutet...

Aus unserer momentanen Haltung – Lebenssicht, Betrachtung heraus in seiner Aussage bedeutet.

Wir sind nicht Klein.

Wir denken vielleicht noch Klein – doch sind wir nicht Klein.

Grossbürger wir sind – ja Grossbürger wir sind – In der Tat zu ganz anderem Fähig.

Zu Grösse fähig – zu allem fähig, wie uns auch immer wieder haben bewiesen, einzelne Menschen bewiesen. Wie Gandhi, Mandela....bewiesen.

Doch wir Meinen, dies seien Ausnahmefälle – so genannte auserkorene Menschen – Juwelen.

Ganz seltene Juwelen.

Doch dem ist nicht so.

Wir alle sind so geboren.

So Göttlich.

Wir alle sind einzigartige Juwelen.

Ja wir riechen sogar göttlich. Von Geburt aus riechen wir göttlich.


Wir beginnen uns von diesem Geruch lediglich zu entfernen, weil wir uns nicht mehr göttlich verhalten – somit auch nicht mehr göttlich riechen können.

Weil wir von unserem Göttlichen Sein und Geruch weg erzogen werden.

Von kleinmachenden und schmälernden Sichtweisen von unserer natürlichen Grösse heruntergebrochen werden – in ein Selbstverständnis, das nicht Göttlich ist.

Das erniedrigend ist.


Welches Klein machende Gedankengänge hat und uns ein nicht gut sein, nicht genügen suggeriert.Das wird uns nicht einfach nur von aussen indoktriniert – Nein, wir selbst leben es und lassen es täglich, in jedem Moment einfach in uns zu und um uns Geschehen, weil wir Meinen, dass wir Klein sind, daran nichts verändern können, denn wer bin ich schon.

Ja, wer bin ich schon, dass ich mir dies erlaube. Bin ich den Gott – oder noch schlimmer, wenn es von Aussen zu einem gesagt – was meinst du wer du Bist. Meinst du, du bist Gott, Bist du denn etwas Grössenwahnsinnig geworden......


Nein ich bin nicht Grössenwahnsinnig geworden, ich Bin ich geworden – mein Gottselbst geworden – mein ganz natürliches Sein – mein mir alles innewohnendes Sein.

Schön gel – und so selbstverständlich….

Möchtest du mehr darüber erfahren – dann lass es dich einfach erfahren, denn es ist einfach – unkompliziert – leicht – schön – berührend – wohlwollend – Selbstverständlich – üppig – normal – zutiefst liebevoll….


Das wahre Selbst anerkennen - Aus kleinmachenden Gedanken, Sicht- und Verhaltensweisen treten.

Du bist bereits Inkorporiert – in deinem göttlichen Körper....

Und was meinst du was da ist in deinem Körper Inkorporiert?

Meinst du tatsächlich, dass da ein Nichts ist inkorporiert?

Ein....das, der, die nicht weiss um was es auf der Erde in der Tat wirklich geht, ist Inkorporiert.

Meinst du, dies würde von der Schöpfung her tatsächlich zugelassen...


Eine absolute Unterentwicklung, die von Allem absolut keine Ahnung hat, die von Grund auf, von der Picke auf noch alles erlernen muss, würde von der Schöpfung her überhaupt zugelassen.

Meinst du in der Tat, dass es so was für die Schöpfung überhaupt gibt....

Meinst du in der Tat, dass die Schöpfung dich als Arm, als Hilfebedürftig sieht.

Meinst du Tatsächlich, dass die Schöpfung etwas Unvollkommenes erschafft.

Um dich herum zwar alles Vollkommen ist, du jedoch die einzige Ausnahme bist die nicht Vollkommen ist. Die nicht Göttlich ist. Die noch klein ist und noch viel erlernen muss und sich dafür noch ganz schön anstrengen muss.

Glaubst du wirklich an all das?!


Na dann viel Spass.

Dann wundert es mich nicht, dass wir uns fortlaufend selbst erniedrigen.

Dann wundert es mich nicht, dass wir uns fortlaufend verstecken.

Dann wundert es mich nicht, dass wir fortlaufend die Heilung in uns im Aussen suchen

Dann wundert es mich nicht, dass wir noch nicht weiter sind in unserer Entwicklung – in unserer Betrachtungsweise von unserem Selbst – ja dann wundert es mich nicht...

Denn genau da, beginnt und IST der grosse Wandel – Selbstwandel.

Die innere Selbsterkenntnis, dass alles da ist – bereits in dir IST – und dies zum Wohle aller.

Wir lehnen dies ab, weil wir nicht wollen gross sein.

Weil wir uns noch wollen verstecken in kleinmachendem Verhalten. Weil es angenehm ist, nicht die ganze Verantwortung für sich, sein Leben und das ganze Erdenleben zu übernehmen. Ja weil es zu Üppig sein könnte – und dies ganz schnell so sein könnte.

Aus alter Moral und Sichtweisen heilen - Aus Erniedrigungen und Selbstzurückhaltungen in dein Gott-Selbst-Sein wechseln.

Nicht wachsen – einfach hinüberwechseln – in diese Sicht wechseln – in diese Attitude wechseln. In dieses Grossartig sein – Mächtig sein – und somit auch Frei sein.

Frei von kleinmachenden Gedanken, Umgangsformen und Redewendungen.


Versteht ihr, dass es in der Tat so einfach ist?!


0 Ansichten

© 2018 by Spirituelles Zentrum Rheinschlucht, 7104 Versam, Schweiz, mail@spirituelleszentrum.ch

 Impressum / Datenschutz

  • Facebook Social Icon